BrĂĽcke weg

BrĂĽcke weg

BrĂĽcke da

BrĂĽcke da

Hermaphrodite (Adam und Eva)

Hermaphodite (Adam und Eva)

Fähranleger Wellingdorf

Fähranleger Wellingdorf

Schwentine Richtung Norden (Kiel Wellingdorf)

Schwentine Richtung Norden (Kiel Wellingdorf)

Schwentine Richtung SĂĽden (Preetz)

Schwentine Richtung SĂĽden (Preetz)

Hier geht's lang

Hier geht’s lang

WeiĂźe BrĂĽcke am Rosensee

WeiĂźe BrĂĽcke am Rosensee

Kloster Preetz

Kloster Preetz

Knapp vor unserem ersten Jahrestag geht es wieder mit Auto (diesmal aus aktuellem Anlass mit meinem) bei angenehm wenig Verkehr nach Kiel HolstenbrĂĽcke.

Es sind ca 5°C und eitel Sonnenschein. Kiel zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wegen des wochenendenaussparenden Fährfahrplans umwandern wir die Kieler Bucht bis zur Schwentine.

Das sind extra 7km die leider eigentlich nicht zum E1 gehören.

Bei diesem Wetter lohnt es sich allemal ein wenig durch Kiel zu laufen. Wir wandern 1km Umweg (Hörn Campus) weil die Brücke zum Germaniahafen gerade weg ist, sehen eine merkwürdige Hermaphodite?, spazieren durch den schönen Werftpark und Wohngebiete bis zum Geomar in Wellingdorf, wo wir endlich den E1 wiederfinden.

Dort geht es stracks ins schöne Schwentinetal, dass uns etwas an das Alstertal erinnert. Eben Kiel verlassen verlässt der E1 auch die Schwentine und führt uns über offene Ackerflächen über Oppendorf nach Függendorf, wo wir einen Rechtsabbieger verpassen und wieder 200m zurückgehen müssen.

Dann geht der E1 wieder zur Schwentine Richtung Raisdorf. Durch schöne Wald- und Wiesenwege am Steilufer entlang. In Raisdorf wird es plötzlich belebter. Viele Familien mit kleinen Kinder tummeln sich hier im „Schwentinepark“, einem kleinen Tier- und Freizeitpark. Hier wird die Schwentine bei einem Kraftwerk aufgestaut und wir gehen weiter flußaufwärts am schönen Rosensee entlang. An der „weißen Brücke“ verpassen wir es leider einen E1 Geocache zu heben.

Der letzte Teil des Weges geht durch leicht hügelige (Grundmoränen?) Landschaft und jede Menge Reiterinnen kommen uns entgegen.

Wir erreichen Preetz am Kloster von seiner hübschesten Seite und gehen in der Fußgängerzone noch bis zur Bahnhofsstraße. Dort verlassen wir den E1 und gehen zum Bahnhof wo der Regionalexpress uns um 16:34h auf engen Sitzen nach Kiel HBF zurückbringt. Von dort gehen wir noch 800m bis zum geparkten Auto. Mitten durch das wuselige Treiben des verkaufsoffenen Sonntags. Auf der Rückfahrt nach Hamburg ist die Autobahn doch sehr belebt und kurz vor Hamburg fängt es an zu Regnen.